Veranstaltungen

„Im Schatten des Kameldornbaums“ – Carola Bethge präsentierte ihre Biografie in der Aula des Kollegs

veröffentlicht: 11.12.2019

Am Donnerstag, dem 29. August 2019, las Carola Bethge Auszüge aus ihrer Biografie „Im Schatten des Kameldornbaums“ in der Aula des Braunschweig-Kollegs vor.

„Das Summen einer Fliege in der heißen, trockenen Luft trägt mich davon. Weit über den Äquator und zurück in die Zeit, als Namibia noch Südwestafrika hieß.“

Januar 1955. Der Postbote bringt Ilse Eikemeier im Flecken Lamspringe (Landkreis Hildesheim) einen außergewöhnlichen Brief. Seit seiner Trennung vor fünf Jahren hat ihr früherer Freund Jochen Bethge nichts mehr von sich hören lassen. Und nun schreibt er plötzlich. Aus Okosongomingo, einer Farm in Südwestafrika – dem heutigen Namibia. Sie antwortet. Und schon in seinem zweiten Brief steht: „Wenn du mich noch immer willst, kannst du jetzt kommen.“

Mit der Überführung der sterblichen Überreste ihrer Mutter im Jahre 2010 beginnt für die Autorin eine Reise in die bewegende Vergangenheit ihrer Familie: Sie erzählt von der außergewöhnlichen Liebes- und Lebensgeschichte ihrer Eltern und spürt dabei auch der kriegsbedingten Flucht ihrer Großeltern aus Ostpreußen nach. Stück für Stück offenbaren sich dabei die Zusammenhänge, die Verästelungen ihrer Biografien. Mittendrin: Carola Bethge und ihre Suche nach echter Heimat zwischen Deutschland und Namibia, zwischen afrikanischem Busch und deutscher Provinz.

 

 

 

Author: redakteur

BS-Kolleg und Abendgymnasium nehmen an der Fachmesse „erfolg.im.beruf“ teil

veröffentlicht: 11.12.2019

Am 23. November 2019 findet im Congress Saal der Stadthalle Braunschweig zum zweiten Mal die Fachmesse für berufliche Bildung „erfolg.im.beruf“ statt. Von 9.30 Uhr bis 15.30 Uhr informieren dort Akademien, Fach- und Hochschulen, Institutionen und Vereine über ihre zahlreichen Weiterbildungsangebote. Der Eintritt ist frei.

Die Fachmesse richtet sich an Studierende, Arbeitnehmer/innen, Auszubildende, Ein- und Umsteiger/innen, Führungskräfte, Studienabbrecher/innen und weiterbildungsinteressierte Erwachsene sowie Unternehmer/innen.

Dieses Jahr nehmen auch das Braunschweig Kolleg und das Abendgymnasium an dieser Veranstaltung teil, so dass alle Interessierten viel über den dreijährigen Weg zum Abitur erfahren können. Dabei erhält man nicht nur allgemeine Informationen, sondern auch eine individuelle Beratung zu den Bildungsangeboten. Außerdem wird Auskunft gegeben über die Aufnahmevoraussetzungen, die speziellen Lernbedingungen, die erreichbaren Abschlüsse (Fachhochschulreife und Abitur), die Wohnheimplätze und die Möglichkeiten der Finanzierung der Ausbildung (BAföG).

Weitere Informationen zur Fachmesse „erfolg.im.Beruf“ am 23. November 2019 finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Braunschweig Kolleg und Ihr Abendgymnasium

 

Author: redakteur

Geschafft! Abi 2019! Herzlichen Glückwunsch!

veröffentlicht: 11.12.2019

Wir gratulieren unseren Kollegiatinnen und Kollegiaten ganz herzlich zum Abitur und zur Erlangung der Fachhochschulreife und wünschen Ihnen für die Zukunft alles erdenklich Gute!

Stefan Alekseenko, Amanda Arifaj, Jenny Artelt, Marius Behnke, Sabrina Born, Dennis Confalone, Philipp Forsch, Jan-Frederik Gärtner, Michel Gildner, Jennifer Hage, Sarah Heide, Lukas Herrmann, Christine Hübner, Jessica Janert, Sofie Klingner, André Koberski, Wiebke Kowalski, Jonas Laeseke, Anne Lehmann, Denni Lieder, Anna Lina Lüderitz, Fenja Meyer, Marvin Joel Pagel, Estelle Pesci, Saskia Przybilla, Nora Elena Radatus, Pascal Rademacher, Elena Russu, Pascal Schliephake, Lennard Schütte, Janik Wenzel, Eugen Witt, Elena Wöhler

Author: redakteur

Öffnungszeiten und Präsenz während der Sommerferien 2019

veröffentlicht: 11.12.2019

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,

liebe Kollegiatinnen und Kollegiaten,

die Öffnungszeiten und Präsenz während der Sommerferien 2019 finden Sie hier.

Ihr Braunschweig-Kolleg

Author: redakteur

Fachhochschulreife oder Abitur – Zukunft durch Bildung! Info-Nachmittag am Braunschweig-Kolleg und Abendgymnasium

veröffentlicht: 11.12.2019

Das Braunschweig-Kolleg und das Abendgymnasium führen am Dienstag, dem 28. Mai 2019, einen Informationsnachmittag für alle, die sich für unsere Bildungsangebote interessieren, durch.

Im Haus C kann man von 15 bis 18 Uhr vieles über den dreijährigen Weg zum Abitur erfahren.

Dabei erhält man nicht nur  allgemeine Informationen, sondern auch eine individuelle Beratung zu den Bildungsangeboten.

Außerdem wird Auskunft gegeben über

  • die Aufnahmevoraussetzungen,
  • die speziellen Lernbedingungen,
  • die erreichbaren Abschlüsse (Fachhochschulreife und Abitur),
  • die Wohnheimplätze und
  • die Möglichkeiten der Finanzierung der Ausbildung (BAföG).

Darüber hinaus kann man sich anmelden für das im August startende Schuljahr 2019/20.

Wenn Sie bereits jetzt Fragen haben, können Sie uns auch im Sekretariat erreichen!

Wir freuen uns über Ihr Interesse und erwarten Sie am 28. Mai 2019!

Ihr Braunschweig-Kolleg und Abendgymnasium

 

Author: redakteur

Christoph Jehlicka las aus seinem Debütroman „Das Lied vom Ende“

veröffentlicht: 11.12.2019

Am Dienstag, dem 26.02.2019, las der junge Hamburger Autor Christoph Jehlicka aus seinem Debütroman „Das Lied vom Ende“ (2018) in der Aula des Kollegs. Auf Einladung der Raabe-Hauses Braunschweig und unter der Moderation von Stefan Hallensleben präsentierte er Auszüge aus seinem Erstlingswerk, das „wie ein guter Krimi [ist]: spannend, realistisch und überzeugend“ (Sarah Elsing, Deutschlandradio).

In den Lesepausen entlockte der Moderator Stefan Hallensleben dem Autor interessante Details aus seinem künstlerischem Schaffensprozess: „Der Autor findet nicht die Geschichte, sondern die Geschichte findet ihren Autoren.“

Im Sommer 2010 begeht der Familienvater Heiko Jendrisek erweiterten Suizid und tötet Frau, Kinder und sich selbst. Eine norddeutsche Kleinstadt ist erschüttert. Das nur scheinbar geordneten Familienleben im Reihenhaus der Familie Schult implodiert. Unbeholfen versuchen die vier Familienmitglieder, die alle in einer engeren Beziehung zur verstorbenen Familie Jendrisek gestanden haben, mit dieser Zäsur in ihrem schlecht zusammenschusterten Familienleben umzugehen: Auf der Suche nach Anerkennung, Orientierung und Geborgenheit kommt ein Geheimnis ans Tageslicht, kollidieren Bedürfnisse, werden Verletzungen zugefügt und brechen alte Wunden auf. Bevor das eigene Leben gänzlich als Lebenslüge enttarnt wird, kommt man sich jedoch an Weihnachten zu einem erneuten Versuch noch einmal näher.

Jehlicka konfrontierte die Zuhörer in seinen Lesepassagen vor allem mit den „Stör- und Stottergeräusche[n] jäh aus dem Takt geratener Herzen. [Diese lieferten] den Soundtrack zu seinem Generationenroman, der nicht zuletzt durch seinen gekonnten Mix aus lakonischer Schreibe und messerscharfer Psychologie besticht“ (Peter Hennung, SPIEGEL). Darüber hinaus gab er dem Publikum in kurzweiligen 90 Minuten interessante und sehr offene Einblicke in seinen sechsjährigen künstlerischen Schaffensprozeß vom Anfang bis zur Fertigstellung des Romans.

Author: redakteur

Weihnachtsfeier am Kolleg – Besinnlich, rockig und urkomisch

veröffentlicht: 11.12.2019

Am 21. Dezember 2018 gelang dem Event-Team, den Kursen „Darstellendes Spiel“ und „Kunst“ und der Rockband des Kolleg zum wiederholten Male ein vorweihnachtlicher Paukenschlag. In einer phantastisch geschmückten Aula überraschten sie ihr Publikum mit einem Programm, das durch seine Vielfalt und seine stimmungsvollen Darbietungen kaum zu überbieten war.

Fenja Meyer und Elena Russu führten charmant durch das Programm.

 

Der Schulleiter Herr Hausmann ließ es sich nicht nehmen, die Weihnachtsfeier mit einer anrührenden Geschichte zu eröffnen.

 

Jennifer Hage begeisterte mit weihnachtlichen Popsongs und einer grandiosen Stimme.

 

Urkomisch hingegen die Sketche der Kurse „Darstellendes Spiel“, …

 

… die Traditionelles und Aktuelles mit einer Fülle von schauspielerischen Glanzleistungen …

 

und famosen Inszenierungsideen aufs Korn nahmen.

 

Ein Highlight war zweifelsohne die Band des Kollegs, die mit eigenen Songs die Bühne zu „rocken“ wusste.

 

Den musikalischen Leitfaden, der sich durch das gesamte Programm zog, bildete die Musik- und Kunstlehrerin Ruth Nölke-Walsemann, die mit ihren gefühlvollen Klavierstücken immer wieder für besinnliche Momente sorgte.

 

Zum Abschluss krönte sich das Publikum selbst, allerdings nur, weil es von der Musiklehrerin Ruth Nölke-Walsemann und allen Mitwirkenden eine entsprechende Hilfestellung bekam. Die Aula erbebte unter dem gemeinsamen „Jingle Bells“. Qualitativ gab’s hier und da noch Reserven, freud- und lustbetont war’s dafür umso mehr!

 

 

 

 

Author: admin

Bundesweiter Vorlesetag 2018: Das BS-Kolleg las mit!

veröffentlicht: 11.12.2019

Im Rahmen des Bundesweiten Vorlesetages, der am 16. November 2018 stattfand,  erfreuten sowohl zahlreiche Kollegiatinnen und Kollegiaten als auch Lehrerinnen und Lehrer ihr Publikum mit einer Vielfalt von Texten, wie sie unterschiedlicher nicht sein konnten. Romanauszüge, Kurzgeschichten, Gedichte oder Sachtexte aus eigener oder fremder Feder trafen auf aufmerksame Zuhörer und brachten sie zum Nachdenken und Lachen.

Der Jahrgang 79 präsentierte zahlreiche Lesetalente, die ihr Publikum zu begeistern verstanden.

Die große Vielfalt an Texten bot der Jahrgang 78, der mit den meisten Vortragenden aufwarten konnte

Dabei überzeugten die Rezitatorinnen und Rezitatoren nicht nur durch die gelungene Auswahl geeigneter Textstellen, sondern auch durch ihr unübersehbares Vortragstalent, wodurch alle zwei Leserunden über jeweils 90 Minuten kurzweilig und sehr unterhaltsam waren.

Besonders zu beeindrucken wussten dabei diejenigen, die selbst verfasste Texte vortrugen: die Schulsekretärin Kirsten Neumann, die Kollegiatin Elina Schoppnies sowie die Kollegiaten Kai Ackerschewski und Daniel von Glasow.

Während das begeisterte Publikum die Vorlesenden mit viel Beifall belohnte, spendierte das Braunschweig-Kolleg Büchergutscheine, damit der „Lesevirus“ erhalten bleibt und weiter erfolgreich übertragen wird.

 

 

Author: redakteur

Axel Ranisch begeisterte mit „Nackt über Berlin“

veröffentlicht: 11.12.2019

„Die Idioten in der […] Schule sind zwar immer noch in der Überzahl. Aber der Schulstoff fällt mir leichter, und außerdem gibt es Tai. Wir beide sind so was wie ´ne Variante von Dick und Doof.“

Am 11. September 2019 um 19 Uhr fand eine Autorenlesung mit Axel Ranisch aus seinem schrägen Debütroman „Nackt über Berlin“ in unserer Aula statt. Stefan Hallensleben moderierte die vom Raabe-Haus finanzierte Veranstaltung.

Der Roman handelt von Jannik und Tai, die von ihren Mitschülern Fetti und Fidschi genannt werden. Sie sind zwei relativ normale Sechzehnjährige. Bis sie eines Tages ihren sturzbetrunkenen Rektor Jens Lamprecht auf der Straße auflesen und in seiner eigenen Wohnung einsperren. Aus dem Scherz wird schnell eine Entführung. Tai genießt es, Gott zu spielen, und zwingt den Lehrer zu einem Seelenstriptease. Lamprecht ist bis dahin angesehener Direktor einer Berliner Schule; bis herauskommt, dass er mit seinem Verhalten den Selbstmord einer Schülerin ausgelöst hat. Die Situation gerät außer Kontrolle. Ein Höllentrip für Jannik, der sowieso mit seiner Verliebtheit zu Tai ringt. Er sieht sich zum Handeln gezwungen.

Axel Ranisch verstand es, in sehr kurzweiligen 90 Minuten sein Publikum zu begeistern. Die Passagen, die er – ganz Schauspieler – mimisch gekonnt und gestenreich vortrug, fesselten die Zuhörerinnen und Zuhörer, weil alltägliche Szenen durch die Brille eines jugendlichen Haupthelden präsentiert wurden, der eine sehr originelle Sicht auf seine Umgebung hat. Allseits akzeptierte Rituale unseres Zusammenlebens werden so hinterfragt, in ihrer ganzen Skurilität offengelegt und dem Spott preisgegeben. Meisterhaft versteht es der Autor Ranisch, ernste Themen in ein humorvolles Gewand zu kleiden. Dabei kommt er nicht angestrengt als Moralapostel daher, sondern gönnt seinen Leserinnen und Lesern die Entspanntheit des Augenzwinkerns zu genießen.

Auch in der sich anschließenden Diskussionsrunde offenbarte sich Axel Ranisch nicht nur als künstlerisches Multitalent, das alles (Schauspiel, Hörspiel, Schriftstellerei) lust- und freudbetont zu meistern versteht, sondern auch als jemand, der andere mit seiner lebensbejahenden und sehr humorvollen Art zu inspirieren versucht, sein eigenen Lebens kraft- und schwungvoll anzugehen. Auch und vor allem dann, wenn man wie Axel Ranisch in mancherlei Hinsicht nicht den Normen entsprach und entspricht.

 

Author: redakteur

Das Event-Team lud ein zum Sommerfest

veröffentlicht: 11.12.2019

Der Spätsommer zeigte sich auch am 7. September 2018 von seiner „Schokoladenseite“ und bot damit den perfekten Rahmen für das alljährlich stattfindende Sommerfest. Ab 18:00 Uhr trafen sich Kollegiatinnen und Kollegiaten, Lehrerinnen und Lehrer mit Kind und Kegel auf dem Campus, um das vom Event-Team des BS-Kollegs organisierte Beisammensein in entspannter Atmosphäre zu genießen.

Das Wetter war super und die Atmosphäre zog schnell mit ihm gleich.

Das Cafeteria-Team heizte dem Grill ein und sorgte für gute Laune.

Dabei trugen nicht nur das reichhaltige Buffet und der volle Grill des Cafeteria-Teams zum Wohlbefinden bei. Für gute Laune bei Groß und Klein sorgten auch die Möglichkeiten, eine „ruhige Kugel“ beim Volleyball, Basketball oder Wikinger-Schach „zu schieben“. Zudem ließ es sich die Schülerband nicht nehmen, mit einer Akustiksession unter freiem Himmel für viel Beifall zu sorgen.

 

 

Author: redakteur